Digitale Lösungen helfen, die tägliche Arbeit zu optimieren.  Damit Unternehmen der Sozialwirtschaft diesen Prozess der Digitalisierung vorantreiben, helfen zahlreiche Förderprogramme von Bund, Ländern und privaten Stiftungen Digitalprojekte zukunftsfähig umzusetzen. Wir haben für Sie eine Sammlung zusammengestellt, mit der Sie sich im Förderdschungel ein wenig besser zurechtfinden. Die Liste ist natürlich nicht abschließend und wir übernehmen keine Gewähr, dass es die Programme wie aufgeführt noch gibt. 

Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG)
Bis zu 40% Förderung / max. 12.000 Euro erhalten Dienste und Einrichtungen der Altenhilfe, wenn sie in digitale Hilfsmittel investieren, die ihre Mitarbeitenden entlasten. Das Ziel: Die Entbürokratisierung in der Pflege vorantreiben. Deshalb fördert die Bundesregierung unter anderem die digitale Pflegedokumentation, mobile Dienst- und Tourenplanung sowie Lösungen für das Qualitätsmanagement. Die Orientierungshilfen des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) geben einen guten Überblick zum Antragsverfahren:
Hier sind wir Ihnen gerne behilflich.

»Digital Jetzt«
Das Programm unterstützt KMU bei Investitionen in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung von Beschäftigten zu Digitalthemen mit bis zu 50.000 Euro. Bei Wertschöpfungsketten und / oder -netzwerken sogar mit bis zu 100.000 Euro.
Zur Website des » Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

»Internet für Alle«
Das Programm unterstützt bei Investitionen in Hardware sowie Honorare und Sachkosten mit bis zu zwei Mal 5.000 Euro. Bewerbungen können noch bis zum 30.9.2021 eingereicht werden.
Zur Website der » Aktion Mensch

»Die Verantwortlichen Digital«
Das Programm der Akademie für Ehrenamtlichkeit unterstützt zivilgesellschaftliche Akteure dabei, die Chancen und Potenziale der Digitalisierung sowohl im Hinblick auf die strategische Entwicklung ihrer Organisationen, als auch für die operative Arbeit azu erschließen. Die Bewerbungsphase für die zweite Runde fand vom 1. September bis 16. Oktober 2020 statt.
Zur Projektwebsite der » Akademie für Ehrenamtlichkeit

»UnternehmensWert: Mensch«
Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und zielt darauf ab, nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen.
Zur Projektwebsite des » Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)

»Total digital – Lesen und erzählen mit digitalen Medien«
Das Programm des Deutschen Bibliotheksverbandes erleichtert Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung und Medien. Projekte werden mit 1.500 bis 25.000 Euro gefördert. Die 6. und 7. Förderrunde endete am 30.4. und 31.10.2020.
Zur Projektwebsite des » Deutschen Bibliotheksverbandes

Förderung von innovativen medizinischen Versorgungskonzepten (Bayern)
Das Programm fördert innovative Konzepte, die die medizinische Versorgung verbessern mit bis zu 50% der förderfähigen Gesamtausgaben, max. 500.000 Euro. Bewerbungen können bis zum 31.12.2020 beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit – Förderstelle IMV eingereicht werden.
Zur Projektwebsite der » Förderstelle IMV

»Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken« (Nordrhein-Westfalen)
Das Programm fördert Träger der Freien Wohlfahrtspflege bei der Digitalisierung mit bis zu 100.000 Euro. Dies bezieht sich sowohl auf Arbeitsabläufe innerhalb ihrer Organisationen als auch auf die Arbeit mit den Zielgruppen, ihrer Angebote und Dienstleistungen.
Zur Website des » Projektträgers Jülich

DigitalStarter Saarland (Saarland)
Das Programm fördert kleine und mittlere Unternehmen im Saarland mit bis zu 10.000 Euro als Zuschuss für Digitalisierungsprojekte mit einer Investitionssumme von mindestens 5.000 Euro. Der Fördersatz beträgt bei kleinen Unternehmen bis zu 35 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, bei mittleren Unternehmen bis zu 20 %, jedoch jeweils höchstens 10.000 Euro. Bewerbungen können bis zum 31.12.2022 eingereicht werden.
Zur Website des » Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum (Niedersachsen)
Das Programm fördert ambulante Pflegedienste in Niedersachsen mit bis zu 40.000 Euro, die Arbeits- und Rahmenbedingungen für ihre Beschäftigten nachhaltig verbessern und den Pflegeberuf attraktiver machen wollen. Die Einführung von technischen und IT-basierten Systemen, die Anschaffung von Hardware, aber auch Dienstleistungen werden bezuschusst.
Zur Website des » Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie