2004

Um optimierte und preisgünstige Formular- und Softwarelösungen für den gesamten Sozialmarkt fachspezifisch und praxisnah anbieten zu können, wurde im Jahr 2004 die GODO Systems GmbH gegründet.

Der Begriff „GODO“ steht dabei für Günstig Optimierte Dokumentation.

Schon früh hat der Gründer Ralph Zenker die veränderten gesetzlichen und wissenschaftlichen Anforderungen erkannt, die eine Optimierung in diesem Bereich unerlässlich machten. Ist die Dokumentation in der Altenhilfe heute nicht mehr wegzudenken, hat sie sich auch in den Bereichen der Behinderten-, Eingliederungs-, Sucht-, Jugend- und Wohnungslosenhilfe sowie in Kindertagesstätten durchgesetzt. Die Dokumentation ist jedoch nie alleine zu betrachten, so dass GODO Systems GmbH auch die passenden komplementären Lösungen für die Verwaltung / Faktura, Ambulante Betreuung, Dienstplanung / Zeiterfassung, Qualitätsmanagement, Vertragsmanagement, Menüplanung und die Tourenplanung entwickelt hat.

Dazu haben sich in der GODO Systems GmbH Spezialisten mit über zwanzigjähriger Branchenerfahrung zusammengefunden. Die GODO Systems GmbH hat sich im Laufe der Zeit bundesweit mit ihren Formular- und Softwareentwicklungen für den Sozialmarkt schnell einen exzellenten Ruf erarbeitet. So hat die GODO Systems GmbH zu diversen Bundesprojekten wie z.B. dem Verfassen des “Handbuch Pflegedokumentation – stationär” im Auftrag des zuständigen Bundesministeriums beigetragen.

Nicht zuletzt ist GODO Systems GmbH alleiniger und ausschließlicher Partner von Frau Prof. Krohwinkel, deren Pflegemodell in der Altenhilfe in Deutschland prägend ist.

GODO Systems GmbH ist heute einer der bedeutendsten Anbieter auf dem Sozialmarkt, wenn es um qualitativ hochwertige, dennoch preisbewusste Qualität der o.g. Lösungen geht. 

Das bestätigt auch der IT-Report für die Sozialwirtschaft, in dem GODO Systems GmbH seit Jahren zu den führenden Unternehmen aufgeführt wird. 

Über 3.800 zufriedene Formular- und Softwarekunden sprechen für sich – und fast täglich kommen neue Kunden hinzu. Dazu zählen bundesweit Einrichtungen fast aller Wohlfahrtsverbände. Als Beispiele nennen wir u.a.: Diakonie Siegerland, AWO Bezirksverband Mittelrhein, AWO Bezirksverband Niederrhein, AWOcura Duisburg, AWO KV Essen, DRK Heilbronn, DRK Fulda, DRK Düsseldorf, DRK Frankenberg, ASB Heilbronn, ASB Landesverband Baden Württemberg, ASB Torgau, Caritas Stadtverband Köln, Diakonie Freiburg, Caritas Freiburg, Hospitalstiftung Rottenburg, Caritas Stadtverband Stuttgart, Caritasverband Mecklenburg-Vorpommern, Paritätischer Niedersachsen, BRK, Einrichtungen der Johanniter und der Volkssolidarität, Einrichtungen der Lebenshilfe, Deutschen Orden, BVZ, … .

Dadurch, dass Träger vermehrt nach Gesamtlösungen aus einer kompetenten Hand anfragen, steigt der Anteil an Komplexeinrichtungen, die unsere Lösungen verwenden, stetig und rasant an.

Die Entscheidung im Jahr 2008 auch Softwarelösungen für die Jugend- und Wohnungslosenhilfe sowie für Kindertagesstätten zu entwickeln, hat sich als Schritt in die richtige Richtung herausgestellt.  

Über ein integriertes Partnerprodukt wird zudem eine Finanz- und Lohnbuchhaltung angeboten, so dass Kunden auch diese Lösung “aus einer Hand” erhalten können. 

Der Erfolg dieser Entwicklung beruht auf hoher Fachkompetenz, charaktervollen Lösungen und engagierten Partnerschaften in allen Bereichen.
Solche Ergebnisse lassen sich nur mit Menschen bewerkstelligen, die mit Fleiß, Spaß und Freude bereit sind, sich auch über das übliche Maß hinaus zu engagieren. Täglich engagieren sich unsere Mitarbeiter im Dienste der Kunden. Stolz sind wir darauf, dass alle Mitarbeiter der ersten Stunde nach wie vor bei uns beschäftigt sind und für Kontinuität sorgen. Regelmäßig werden neue Mitarbeiter für die Entwicklung, den Support und die Kundenberatung eingestellt, um das zeitweilige zweistellige Wachstum zu begleiten.

Im Jahr 2007 waren die vorhandenen Räumlichkeiten (Büro und Lagerfläche) in Düsseldorf mit einer Gesamtfläche von fast 2.000 m² nicht mehr ausreichend, so dass im Jahr 2008 die Verwaltung in das benachbarte Dormagen in der Nähe von Köln ausgelagert wurden.
Auch diese Örtlichkeit wurde schnell von der Realität eingeholt und erforderte eine weitere räumliche Ausdehnung.
Die GODO Systems GmbH hat 2009 ein modernes und geräumiges Verwaltungs- und Logistikgebäude mit angeschlossenem Schulungszentrum in Neuss/NRW erworben und bezogen. Ein Bürotrakt, der zunächst fremd vermietet wurde, wurde Anfang 2010 umgebaut und selbst genutzt, um die weitere Expansion mit weiteren erfahrenen Mitarbeitern einzuläuten.

Der nächste Schritt in die Zukunft ist getan. Seit dem Jahr 2014 werden alle Softwarelösungen als Web-Anwendungen der neuesten Generation programmiert. D.h., modernste Technik und einfache Bedienungsmöglichkeiten in Kombination mit Abbildung aller aktuellen Anforderungen. Die ersten Lösungen wurde bereits im Jahr 2015 vorgestellt und installiert.
Im Jahr 2014 wurde die GODO IT Services GmbH gegründet. Da die räumlichen Ressourcen in Neuss bereits ausgereizt waren, wurden dazu in Wuppertal Büroräume angemietet. In der GODO IT Service GmbH wurden nun die gesamten Softwareaktivitäten gebündelt, zumal sich das Geschäft mit Dienstleistungen rund um Outsourcing von Serverlandschaften (Stichwort “Cloud-Lösungen und App-Dienste) mit der angebotenen Browserlösung mehr und mehr ausweitet.

Durch die Web-Anwendungen starten gleich mehrere Projekte im Ausland mit unserer Software. So arbeitet die Caritas Südrussland und Sibirien mit unserer EDV-Dokumentation. 

Als Webanwendung werden nun die Dokumentation, der Manager und das Qualitätsmanagement für die Bereiche Alten-, Behinderten-, Eingliederungs-, Familien-, Flüchtlings-, Sucht-, Jugend- und Wohnungslosenhilfe angeboten.  

Im Jahr 2015 wird eine weitere Software in der GO ON-Familie entwickelt. Es handelt sich um eine Software für die Verwaltung von Verträgen und Dokumenten. Da diese Software komplett frei konfiguriert wird, sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. So kann man z.B. eine digitale Personalakte konfigurieren, die nicht nur gerne von unseren über 400 Dienstplan-Kunden genutzt wird. Mit dieser Software, wie auch dem digitalen Qualitätsmanagement werden nun auch verstärkt branchenübergreifende Kunden gewonnen. So wurden mehre Universitäten und kommunale Einrichtungen zu neuen Kunden.

Um die Verbindung vom Dienstplanung und der Dokumentation herzustellen, bieten wir im Jahr 2016 zudem eine digitale Plantafel / Stecktafel (Tourenplanung) an. Mit dieser Lösung haben wir einen weiteren “Hit” gelandet. Gerade auch deshalb, weil in der Altenhilfe in dem Jahr 2016 das Strukturmodell in sehr vielen Einrichtungen Thema ist und eine Tourenplan für die Umsetzung sehr wichtig ist bzw. auch von EinSTEP zur Umsetzung empfohlen wird. 

Seit dem Jahr 2009 wird eine Software für die Ambulante Betreuung angeboten, die im Jahr 2018 komplett neu programmiert wurde. Sie wird passend und integriert zu den bereits neu programmierten Browserlösungen für den stationären und teilstationären Bereich umgesetzt.

Im Jahr 2016 wird eine weitere wichtige Entscheidung getroffen, die die weitere Expansion langfristig sichern soll, da sich die Suche nach guten Entwicklern in NRW immer schwerer gestaltet. Die GODO Systems GmbH übernimmt 100% der Geschäftsanteile an der Dr. Heydenreich GmbH in Greifswald. Diese ebenfalls sehr erfolgreiche Firma ist bereits seit über 20 Jahren mit den Themen Softwarelösungen für Dokumentation, Qualitätsmanagement und Sonderprogrammierungen mit Browsertechnik tätig. Mit dieser Entscheidung werden nun alle IT-Aktivitäten zentral nach Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) verlagert. D.h. dort finden nun zentral die Entwicklungen der Software und das Hosting statt. Greifswald hat den großen Vorteil, dass durch die universitäre Situation auch zukünftig weitere gut ausgebildete IT-Mitarbeiter problemlos eingestellt werden können. Neben neuen Geschäftsfeldern erhöht sich damit auch die Anzahl an Mitarbeitern und Kunden. Gleich zu Anfang konnte einer führenden Pharmakonzern für eine spezielle Diabetiker-EDV-Dokumentation gewonnen werden.

Im Jahr 2018 wurde mit der Neuprogrammierung des Dienstplans als Webanwendung begonnen, so dass diese dann noch einzig Lücke in der Familie der Web-Anwendungen geschlossen wird.

Seit dem Jahr 2019 ist zusätzlich die Umsetzung vom Bundesteilhabegesetzt (“BTHG”) Schwerpunkt unserer Bemühungen.

Im Jahr 2019 wurden dann die Qualitätsindikatoren in der Altenhilfe umgesetzt, die das neue Prüfverfahren der Zukunft sein werden. Alle Kunde wurden darauf umgestellt und können die neue “QPR” mit wenigen Klicks umsetzen.

Im Jahr 2020 wird die interne Warenwirtschaft, die Website und der integrierte Shop neu erstellt.

Im Jahr 2020 wurde dann die SBE IT GmbH in Salzburg, Österreich zum 100% übernommen. Schwerpunkt dieser Firma ist eine Software für die Menüplanung. Mit der Übernahme soll die Expansion in Österreich vorangetrieben werden und natürlich der ohnehin erfolgreiche Menüplaner verstärkt angeboten werden.

Trotz des Preisdrucks, gleichzeitig anziehender Kosten und hohen Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte ist die Gewinnentwicklung seit Jahren überdurchschnittlich gut, so dass Expansionsinvestitionen allein aus dem Cashflow finanziert werden. Würde man die übermäßig hohen Investitionen in neue Mitarbeiter und Projekte berücksichtigen, wäre das gute Ergebnis wesentlich höher. 
Als inhabergeführtes Familienunternehmen zählt die Investition in die Zukunft mehr als kurzfristiges Gewinnstreben.

Im Jahr 2020 absolvieren vier junge Menschen eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann bzw. zur -kauffrau. So sichern wir unsere erfolgreiche Personalentwicklung auch zukünftig mit “Eigengewächsen”. 

Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, rufen Sie einfach unseren geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Ralph Zenker an oder klicken auf: Über uns.