Altenhilfe

Informationen & Service » SIS / Systematische Informationssammlung / Beikirch / BMG / Software

SIS / Formulare / Software / EDV / Beispiele / Entbürokratisierte Pflegedokumentation / BMG / Systematische Informationssammlung / Beikirch / Planung

SIS / Systematische Informationssammlung / Formulare / Software / EDV / Dokumentation / Projekt Bundesministerium für Gesundheit / BMG / EinStep /  reduzierte Pflegedokumentation für die die stationäre und ambulante Altenhilfe, Tagespflege sowie Kurzzeitpflege.  

Im Jahr 2013/2014 startet das "BMG" ein zentrales Bundesprojekt zur "Entbürokratisierung". Hier wurde eine Musterdokumentation entwickelt, die eine verschlankte Dokumentation zum Ergebnis hat. Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner / Klienten stehen im Vordergrund und werden systematisch in Kombination mit einer Risikoeinschätzung in einem speziellen "SIS-Bogen" erfasst. Eine sich daraus ergebende "Maßnahmenplanung" mündet in einem "Ablaufplan". Maßnahmen der Grundpflege werden nicht mehr bestätigt (allein die Behandlungspflege wird bestätigt). Evaluierungen, Abweichungen und Entwicklungen werden im "Bericht" erfasst. Der Paradigmawechsel zeigt sich u.a. in der geänderten Struktur der Dokumentation - weg von den Planungen der einzelnen AEDL hin zu einer Gesamtmaßnahmenplanung auf Grundlage vom "SIS"-Bogen.

Diesen "SIS"-Bogen und die ergänzenden Formulare gibt es für:

  • die vollstationäre Pflege
  • die ambulante Pflege
  • die Tagespflege
  • die Kurzzeitpflege

Ein Erfolgsgarant für die Umsetzung der "SIS"-Dokumentation sind die passenden Formulare. Die Formulare von GODO Systems GmbH wurden nach den Richtlinien von "Ein-STEP" entwickelt, wobei auch alle ergänzenden Formulare auf minimale Inhalte beschränkt sind. Das spart Zeit und wenn Sie dann noch unsere günstigen Gebühren vergleichen, werden Sie feststellen, dass Sie nochmals sparen.     

Wer lieber mit Software dokumentieren will, hat mit GODO Systems GmbH natürlich auch den richtigen Ansprechpartner. Speziell für die "SIS"-Umsetzung haben wir eine Software entwickelt und nicht einfach die AEDL-Struktur zu einer "SIS"-Struktur "umgelabelt". 

Die Praxis zeigt, dass bei der "SIS"-Umsetzung eine Vielzahl von Fragen zu klären sind - selbst dann, wenn Sie umfassend durch Multiplikatoren geschult wurden. Hier machen sich die jahrelangen Erfahrung von Entbürokratisierungsprojekten von GODO Systems GmbH bezahlt. Sie erhalten bei uns, aufbauend auf den Projektvorgaben ein spezielles "SIS-Umsetzungskonzept". Mit diesem Konzept  nutzen Sie alles Reduktionen und halten alle gesetzlichen Anforderungen (MDK-Prüfungen, Expertenstandards,....) ein. Wir unterstützen Sie praxisnah bei dem Thema "freie Formulierung", so dass Sie optimal die passenden Pflegegrade gem. Pflegestärkungsgesetzt / "NBA" (Neue Begutachtungsrichtlinien) erhalten.  

Hauptproblem bei der Umstellung ist die freie Formulierung, die ja kurz, prägnant, MDK-konform und haftungsrechtlicher sicher sein muss. Zum Schluss müssen die Mitarbeiter umfassend geschult werden. Bei Einrichtungen, die sich schwer tun, gibt es von uns als "Anlaufhilfe" die o.g. Formulierungshilfen. Auf vielfachen Kundenwunsch bieten wir einen speziell vorstrukturierten Bogen, der an den "SIS"-Bogen angelehnt ist. 

Einrichtungen, die bereits entbürokratisiert dokumentieren, sollten sich keine Sorgen machen, da in dem Projekt ausdrücklich gesagt wird: "Wenn Sie schon entbürokratisiert haben - bleiben Sie dabei. Sie müssen das System nicht zwingend übernehmen". So können die Einrichtungen, die schon mit Tagesstrukturen und reduzierten Erhebungen, Planungen und Maßnahmenbestätigungen gute Erfahrung gemacht haben, ihr System gerne beibehalten. Auch mit einem solchen Ansatz lassen sich später die Pflegegrade gem. "NBA" problemlos erreichen. D.h. einen Zwang zur Umstellung gibt es nicht. Wer im vorhandenen AEDL-System reduzieren will, kann auch gerne die AEDL mit sechs Bereichen (anstelle 13 AEDL) verwenden. Sie reduzieren dann vergleichbar dem "SIS", müssen jedoch nichts umstellen.  

Was bietet Ihnen GODO Systems GmbH nun konkret:

1) Formulare:

Strukturierte Informationssammlung (SIS) Formular (mehrfarbig) jeweils für den stationären und dem ambulanten Bereich, wie auch für die Tages- und Kurzzeitpflege. Die strukturierte Informationssammlung tritt an die Stelle der bisher verwendeten Pflegeanamnese und gliedert sich in 6 (stationär) bzw. 7 (ambulant) Bereiche. Neu an den Empfehlungen ist vor allem die zentrale Stellung des „individuellen Wunsches“. Die SIS integriert biografische Informationen und endet mit einer pflegefachlichen Bewertung der Risiken, die für den Bewohner/Klienten bestehen. Bei unklarer Beurteilung können Sie auch unser bewährtes Risikoassessment (alle wesentlichen Risiken auf nur einem Formular) nutzen. Nutzen Sie unsere SIS-Formulierungshilfen zur schnellen und sicheren Umsetzung dieser genialen Dokumentation.

Optional bieten wir auch einen kombinierten Bogen zur Erfassung mit freier Formulierung und leichten Vorstrukturierungen an. So kommt man schnell und gut in eine spätere freie Formulierung.   

Aus den Angaben innerhalb des SIS Formulars leitet die Pflegefachkraft Maßnahmen ab, die möglichst handlungsleitend in einer/m Tagesstruktur/Pflegeablaufplan formuliert werden. Diesem Maßnahmenplan ist die "Grundbotschaft" vorangestellt und natürlich lassen sich der Plan selbst und/oder die einzelnen Maßnahmen mit einem Evaluierungsdatum versehen.

Passend zur Maßnahmenplanung haben wir ein Berichteblatt konzipiert in dem es durch die Nutzung der unterschiedlichen Informationsspalten mehr Sortierung und Übersicht gibt. Im „Pflegebericht“ werden nur Abweichungen von der Regel, aktuelle Ereignisse und krankheitsbedingte Vorkommnisse dokumentiert. Eine Maßnahmenbestätigung kann entfallen.

Die Evaluierung der Einträge im Bericht können Anlass für eine Fallbesprechung sein, die thematisch Bezüge zum SIS-Bogen bietet. So wird der Pflegeprozess rund. Ein passende SIS-Visite schafft Sicherheit.

Für die behandlungspflegerischen Maßnahmen werden wie gewohnt, die Formulare Ärztl. Verordnung und Behandlungspflege eingesetzt.

Ergänzende Formulare können – müssen aber nicht zum Einsatz kommen.

2) Software:  

Natürlich erhalten Sie auch die passende Softwarelösung für die Dokumentation und/oder Abrechnung. GODO Systems GmbH ist offizieller Teilnehmer im Herstellerkreis des BMG (Ein-STEP). So erhalten Sie stets aktuelle Informationen aus dem Projekt, die wir dann regelmäßig in die Software integrieren. Das Besondere unserer GO ON-Dokumentation ist, dass Sie sich die Prozessschritte, soweit nicht durch das BMG vorgegeben individuell und  frei konfigurieren können. Das ist eine Anforderung aus dem Projekt, die wir optimal umgesetzt haben. Lassen Sie sich von der Einzigartigkeit dieser Software begeistern. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerberlösungen werden hier NICHT die einzelnen "SIS"-Themenfelder beplant und laufen dann in eine Maßnahmenliste. Hier wird ein SIS-Bogen erstellt, der dann in einem Ablaufplan mündet - ganz so, wie es das Projekt vorgibt. Mehr Informationen unter Softwarelösung.

3) Formulare und Software:

Wer weder ausschließlich mit Software, noch ausschließlich mit Formularen arbeiten möchte, kann unsere Kombilösung von Formularen und Software nutzen. Hier werden die Formulare am PC beschrieben und ausgedruckt. In der Software GOONprint ist die Systematische Informationssammlung (SIS) und "Tagesstrukturen" integriert.  

Weiterer Informationen finden Sie unter Ein-Step.

Haben wir Interesse geweckt? Sie erhalten Mustersätze der Formulare oder Prospekte für die Software - natürlich kostenlos zugesendet. Das Thema ist komplex und daher bieten wir Ihnen eine unverbindliche und ebenfalls kostenlose Beratung an, so dass Sie Ihre passende Lösung erhalten. Rufen Sie uns unter 02131 / 29847 - 0 an oder mailen uns Ihre Anfragen unter info@godo-systems.de